Federkraftmesser

Federkraftmesser werden genau wie Kraftmessbügel zur Kontrolle von Werkstoffprüfmaschinen eingesetzt. Sie werden für Zug- und Druckkräfte von 50 N bis 1 kN gebaut. Ihre Empfindlichkeit ist höher als die der Kraftmessbügel. Sie werden als Sonderausführung für Maschinen mit kleinem Zugachsenabstand hergestellt. Bei diesen Kraftmessgeräten liegt die Messuhr in der Kraftachse und misst ohne Übersetzung direkt den durch die Kraft erzeugten Federweg.

federkraftmesser

FKM 1 kN Druck

FKM 100 N Zug

FKM 100 N Zug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standardausführung

Messebereich 50 N bis 1 kN Zug, Druck
Messuhr Präzisionsmessuhr ø 58 mm oder Digitalmessuhr 0,001 mm
Ableseeinheiten ca. 5000 je Kraftrichtung
Messgenauigkeit 1/10 bis 1/1 der jeweiligen Höchstlast 0,1 % nach DIN EN ISO 376 (DIN EN 10002-3) Klasse 2